28.12.2011

03.12.2011 SV Rosbach - HSG Langgöns/Dornholz. III


03.12.2011
Kämpferisch überzeugt und verdient gewonnen
Tabellenzweiter nach Sieg über Langgöns 25 : 23 (13 : 11)


Für die Herrenmannschaft des SV Rosbach stehen im Dezember die Wochen der Wahrheit an, denn mit den Spielen gegen Langgöns und Griedel klären sich die Fronten, ob Rosbach ganz vorne mitspielen kann oder nur in der oberen Tabellenhälfte weiter mitspielt. Der Auftakt gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Langgöns/Dornholzhausen III gelang in beeindruckender Weise, denn die Mannschaft zeigte sich kämpferisch gut aufgelegt, stand sehr stark in der Abwehr und endlich wurden im Angriff einmal nicht allzu viele klare Chancen vergeben.

Die Gäste, die mit vielen ehemaligen Regionalliga- und Oberligaspielern antreten, hatten in der bisherigen Runde nur gegen Tabellenführer Münzenberg verloren, zeigen aber handballerisch in der Klasse mit das schönste Spiel. Daher war auf Rosbacher Seite schon eine gehörige Portion Respekt angezeigt.

Die Heimmannschaft hatte aber den besseren Auftakt und konnte schnell mit 2 : 0 in Führung gehen. Bis zur 12. Minute wurde dieser Vorsprung dann auf 6 : 3 ausgebaut, aber mit einem Zwischenspurt gelang den Gästen bis zur 17. Minute der Ausgleich zum 6 : 6. Die nächsten Minuten verliefen ausgeglichen bis zum 8 : 8, bis sich Rosbach dann erneut absetzte. Über 11 : 8 spielten die Hausherren dann einen Zwei-Tore-Vorsprung beim 13 : 11 zur Halbzeit heraus. In dieser ersten Halbzeit zeigten insbesondere Manuel Schabel und Holger Fuß ein gutes Zusammenspiel und erzielten zusammen sieben Treffer. In der Abwehr gelang es dagegen, den starken Gästeangriff weitgehend unter Kontrolle zu halten, lediglich das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer konnte nicht ausreichend unterbunden werden.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren dann von einer sehr starken Abwehrleistung der Rosbacher geprägt, so dass es gelang, den Vorsprung bis auf 18 : 13 auszubauen. Wer aber dachte, dass damit das Spiel gelaufen wäre, sollte sich täuschen, denn die alten Hasen aus Langgöns/Dornholzhausen wollten die Punkte nicht widerstandslos abgeben. Sie verkürzten den Vorsprung bis zur 45. Minute wieder auf zwei Tore beim 19 : 17, aber Rosbach hielt dagegen und baute seinerseits mit drei Toren den Vorsprung bis zur 50. Minute wieder auf 22 : 17 aus. Dann kassierte Rosbach innerhalb von 30 Sekunden zwei Gegentore und es schien nochmal spannend zu werden. Aber als Ralf Morres in der 53. Minute einen Siebenmeter zum 23 : 19 verwandelte, standen die Zeichen dann doch auf Sieg. Beim 25 : 21 in der 58. Minute war das Spiel entschieden, den Gästen gelang dann nur noch eine Resultatsverbesserung zum 25 : 23.

Eine starke Abwehr, die nur sechs Gegentore des Gästerückraums zugelassen hat, war der Garant für diesen Erfolg. Auch die widrigen Umstände – das Siebenmeterverhältnis von 2 : 9 mutet schon etwas seltsam an, denn Abwehr durch den Raum gab es nur recht einseitig, ebenso wurde Zeitspiel und Stürmerfoul nur auf Rosbacher Seite gepfiffen – hat die Mannschaft weggesteckt und kam so zu einem hochverdienten Erfolgt und belegt nun den 2. Tabellenplatz.

Am kommenden Wochenende ist man dann zu Gast beim Tabellenvierten aus Griedel. Auch dort gilt es nochmal, sich von seiner besten Seite zu zeigen, auch wenn jetzt schon feststeht, dass die Mannschaft nicht in Bestbesetzung wird antreten können. Jedoch sollte aus einer kompakten Deckung heraus wieder die Möglichkeit gesucht werden, mit schnellem Spiel nach vorne und Nutzen der sich bietenden Gelegenheiten auch dort einen Erfolg zu landen. Jedenfalls fährt die Mannschaft am Samstag mit breiter Brust nach Butzbach, ehe dann zum diesjährigen Abschluss das Pokalspiel gegen die HSG Mörlen ansteht.
Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:
Torsten Wagner und Lukas Schmidt im Tor, Conny Stuckhardt (2), Ralf Morres (3), Holger Fuß (3), Stephan Walke, Christian Kötter, Thorben Welter (1), Manuel Schabel (9), Mirsad Valjevcic, Florian Herrmann (1), Benjamin Brack, David Höhl (3), Rainer Schauß (3)