18.01.2012

Letztes Spiel in der Hinrunde gegen Gedern/Nidda

Heimerfolg trotz schwacher Vorstellung
Letztlich noch deutlicher Sieg
am 15.01.2012 
gegen Gedern/Nidda 32 : 23 (13 : 11)


Zum Abschluss der Vorrunde und dem ersten Spiel nach der Weihnachtspause trafen die Rosbacher auf die HSG Gedern/Nidda II und vom Papier her sollte es eigentlich eine klare Angelegenheit werden. Auch sahen die Voraussetzungen gut aus, denn die Trainingsbeteiligung war hoch,
André Düfer und auch Daniel Zschocke hatten sich zurückgemeldet. Wie bereits im Vorfeld bekannt, wird Manuel Schabel in dieser Saison nicht mehr auflaufen, da er einen längeren Auslandsaufenthalt angetreten hat. Darüber hinaus konnten kurzfristig auch Rainer Schauß, Benny Brack und Christian Kötter am Sonntagabend nicht auflaufen.

Die ersten 10 Minuten gestalteten sich sehr ausgeglichen mit ständig wechselnder Führung. In der 12. Minute konnte Rosbach beim 6 : 4 erstmals einen Zweitorevorsprung erzielen, aber beim 10 : 10 nach 25 Minuten hatten die Gäste wieder den Ausgleich erzielt. Bis zur Pause schaffte es der SV Rosbach aber wieder, sich auf 13 : 11 abzusetzen. Auffällig war, dass zu Beginn des Spiels die Gastgeber mit gelungenen Spielabläufen zum Torerfolg kamen, aber danach diese Abläufe weitgehend einstellten oder nicht mehr konsequent durchspielten. Und im Vergleich zu den bisherigen Spielen ließ die Mannschaft in der Abwehr die nötige Aggressivität vermissen, was immer wieder zu vermeidbaren Gegentoren führte. Im Angriff hingegen zeigten sich die beiden Außen, Thorben Welter und Andreas Creutz mit jeweils vier Toren sehr treffsicher.

Auch der Auftakt der zweiten Hälfte verlief bis zum 15 : 14 sehr ausgeglichen. Aber mit einem 6 : 1- Lauf bis zur 43. Minute erzwang der SV Rosbach dann die Vorentscheidung, denn die Gäste waren nicht in der Lage, nach dem 21 : 15 nochmal entscheidend ins Spiel zurückzukommen. So bauten die Gastgeber dann über 27 : 19 den Vorsprung bis zum Endstand von 32 : 23 aus, ohne dass die Mannschaft voll überzeugen konnte. Im Spiel nach vorne fehlte der letzte Einsatz, um über die erste und zweite Welle zum Erfolg zu kommen, das gebundene Spiel im Angriff war ebenfalls nicht immer anschaulich und vom Trainer am meisten kritisiert fehlte in der Abwehr die entscheidende Bereitschaft, mit aggressiver Gegenwehr Tore zu verhindern.
So wird in dieser Woche im Training daran gearbeitet werden, sowohl das Abwehrverhalten zu verbessern als auch im Angriff mit mehr Bewegung ein ansehnlicheres Spiel hinzulegen. Beim Auswärtsspiel in Neustadt am kommenden Sonntag trifft der SV Rosbach auf eine sehr abwehrstarke Mannschaft, die auch ordentlich zupackt, dafür aber im Angriff bisher in dieser Runde noch nicht richtig überzeugen konnte.

   
Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:
Torsten Wagner und Lukas Schmidt im Tor, Ralf Morres (5), Mirsad Valjevcic (1), Florian Herrmann (2), Conny Stuckhardt (4), David Höhl (5), Andreas Creutz (6), Thorben Welter (6), André Düfer (1), Holger Fuß (2), Daniel Zschocke